Kooperationsstädte und -gemeinden


Kommunale Kooperationspartner:

Wir freuen uns, an dieser Stelle verschiedene Kommunen und Gebietskörperschaften als unsere Kooperationspartner aufführen zu können.

Unter der Schirmherrschaft der jeweiligen Bürgermeister und der Gemeinde- und Stadträte wurde der Weg dafür geebnet, allen Kindern der verschiedenen konfessionellen und kommunalen Einrichtungen die Teilnahme an einem SESISTA-Kurs zu ermöglichen. Dank der Kooperationspartner ist der SESISTA-Kurs für die Teilnehmer lediglich mit einem Obolus verbunden oder sogar völlig kostenfrei.

Diese Städte und Gemeinden zeichnen sich durch vorbildliches, innovatives Denken und Handeln aus und stehen als Beispiel für eine verantwortungsvolle, fürsorgliche und bürgernahe Kommunalpolitik, in der sie sich für den Schutz und die Förderung ihrer Kinder und Jugend stark machen. Das SESISTA-Team ist sehr glücklich darüber, ein Teil dieser Kooperation sein zu können.

 

rauenberg_weinstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Frank Broghammer besteht seit Juni 2010 ein Kooperationskreis aller acht Rauenberger Bildungseinrichtungen. Die Gruppe, vorwiegend bestehend aus Schul- und Kindergartenleitungen und den Vorständen der Schulfördervereine, hat das vorrangige Ziel, die Kinder in ihren sozialen Kompetenzen zu stärken. Das Gewaltpräventionsprogramm SeSiSta (Selbstbewusst, Sicher, Stark) wurde im Jahr 2011 mit den Vorschulkindern der Kindergärten und mit Schulkindern der 1. bis 4. Klasse sehr erfolgreich durchgeführt! Um die Nachhaltigkeit dieses wichtigen Themas zu gewährleisten wird das Training auch in den Folgejahren jeweils im Frühjahr stattfinden.

Initiatorin: Ulrike Ihle-Herzel
(1. Vorsitzende der Freunde und Förderer der Mannabergschule Rauenberg e.V.)

Weitere Informationen über die Gruppe und ihr Konzept sind zu erfahren über:
www.stiftung-sparkasse-heidelberg.de/projekte/selbstbewusst-sicher-stark-sesista

 

850_jahre_hambruecken

 

 

 

 

 

 

Einstimmig beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung, entsprechend dem Antrag der CDU-Fraktion die Einführung des Programmes SeSiSta in Hambrücken vorzubereiten.

Bei dem SeSiSta-Programm – Selbstbewusst-Sicher-Stark – handelt es sich um ein präventives Training zum Umgang mit Gewalt und Gefahrensituationen. Die CDU-Fraktion hatte den Antrag gestellt, einen solchen Trainingskurs fest zu installieren. Über die Fortsetzung des Programms in den Folgejahren würde dann nach Abschluss und Auswertung des Kurses im Jahr 2012 erneut beraten und Beschluss gefasst werden.

Initiatorin: Gemeinderätin Sandra Striegel-Moritz