Situation


Statistisch gesehen leben wir in einer der sichersten Regionen dieser Erde – was nicht bedeutet, dass unser Leben völlig gewaltfrei ist. Gerade Kinder und Jugendliche sind häufiger Gewalt ausgesetzt: Sei es in Kindergarten, Schule oder auf ihren täglichen Wegen. Selbst Haus und Wohnung bieten keine absolute Sicherheit. Die modernen Lebensverhältnisse bringen es oft mit sich, dass sich Kinder für eine gewisse Zeit alleine zuhause aufhalten, etwa weil die Eltern beide zum Lebensunterhalt beitragen müssen oder alleinerziehend sind.

Weil Kindern und Jugendlichen die Lebenserfahrung fehlt, können sie gefahrenträchtige Situationen nicht richtig einschätzen. Sie erleben ihr Umfeld stets aus der Perspektive des Aktuellen und ohne realistische Bewertung der zukünftigen Folgen. Ob es sich bei einer Rangelei nur um Imponiergehabe des Gegenübers handelt, was der „nette“ Nachbar, der „freundliche“ Autofahrer wirklich von ihnen wollen, das erfahren Kinder oftmals erst, wenn es zu spät ist. Plötzlich sehen sie sich mit Aggression konfrontiert, und es spielt dabei keine Rolle, wie gefährlich die Situation wirklich ist, ob die Gewalt physisch oder „nur“ psychisch wirkt.

Mit SESISTA lernen Kinder, mit Konfrontation umzugehen – selbstbewusst, sicher und stark!